Wichtige Tipps für Ihren Kuraufenthalt!

tipps_kuraufenthalt

Zahlen die Krankenkassen noch für ambulante Vorsorgeleistungen/ Badekuren?

Ja. Im Sozialgesetzbuch § 23 SGB 5 ist die Vorsorgeleistung am anerkannten Kurort weiterhin festgeschrieben. Als Kurmaßnahme einer bestehenden Krankheit oder zur Krankheitsverhütung.

 

Wie oft kann eine ambulante Vorsorgeleistung/Badekur beantragt werden?

Jedes Jahr bei medizinischer Notwendigkeit und als Regelleistung alle 3 Jahre.

 

Wie erhält man eine ambulante Vorsorgeleistung?

· Antrag bei der Krankenkasse durch den behandelnden Arzt am Heimatort besorgen.
· Bei Ablehnung: Schriftlicher Widerspruch mit und über Ihren behandelnden Arzt.

 

Vorteile einer ambulanten Vorsorgeleistung!

· Freie Verordnungsfähigkeit der medizinisch notwendigen Kurmittel durch den Badearzt, z. B. Thermalbäder, Krankengymnastik, Massagen usw.
· Eventueller Kurkostenzuschuss in Höhe von 8,- EUR bis 15,- EUR pro Tag/Person durch die Krankenkasse.

 

Endgültige Ablehnung?

Sie können trotzdem Behandlungen wahrnehmen!
· Verordnung von med. notwendigen Heilmitteln (Massagen, Krankengymnastik usw.) auf Versicherungskarte des in Bad Füssing ansässigen Arztes.
· Auch ein Vertragsarzt am Heimatort kann grundsätzlich Heilmittel verordnen; außerdem können Sie auch Behandlungen selber bezahlen …

 

Welche Kosten entstehen?

· Bei Kuren: 10% Zuzahlung für verordnete Kurmittel plus 10,- EUR Rezeptgebühr.
· Bei Verordnung individueller Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (z. B. Rückenschule, Ernährungsberatung usw.)
· während einer ambulanten Vorsorgeleistung muss keine Zuzahlung geleistet werden.
· Bei Verordnung auf Versichertenkarte (Heilmittel): 10% Eigenbeteiligung plus 10,- EUR pro Rezept.

 

swoosh

 

Hotel Vital Vallaster

Hotel Vital Vallaster